Suchergebnisse zu 
Logo

Fresenius Vamed

Im Jahr 2012 haben wir historische Bestwerte beim Umsatz wie auch beim EBIT erreicht. Das ausgezeichnete organische Umsatzwachstum und die im Berichtsjahr abgeschlossenen Akquisitionen trugen hierzu bei. Auch der Auftragseingang und der Auftragsbestand sind deutlich gestiegen und bieten eine gute Basis für zukünftiges Wachstum.

Kennzahlen der Fresenius Vamed


  2012 in Mio € 2011 in Mio € Veränderung
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Muttergesellschaft der Fresenius Vamed entfällt
Umsatz 846 737 15 %
EBIT 51 44 16 %
Konzernergebnis1 35 34 3 %
Operativer Cashflow 35 - 83 142 %
Investitionen / Akquisitionen 55 10 --
Auftragseingang 657 604 9 %
Mitarbeiter (31.12.) 4.432 3.724 19 %

  2012 in Mio € 2011 in Mio € Veränderung
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Muttergesellschaft der Fresenius Vamed entfällt
Umsatz 846 737 15 %
EBIT 51 44 16 %
Konzernergebnis1 35 34 3 %
Operativer Cashflow 35 - 83 142 %
Investitionen / Akquisitionen 55 10 --
Auftragseingang 657 604 9 %
Mitarbeiter (31.12.) 4.432 3.724 19 %

VAMED realisiert weltweit Projekte und Dienstleistungen für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen. Unser Leistungsspektrum umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Gesundheitsbereich: von Beratung und Projektentwicklung sowie Planung und schlüsselfertiger Errichtung über Instandhaltung und technisches Management bis hin zur Gesamtbetriebsführung. Dank dieser umfassenden Kompetenz können wir komplexe Gesundheitseinrichtungen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg effizient und erfolgreich unterstützen. Darüber hinaus ist VAMED ein Pionier im Bereich der Public-Private-Partnership-Modelle (PPP) für Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen.

Mit seinem umfassenden Leistungsportfolio und als weltweit tätiger Komplettanbieter für Einrichtungen im Gesundheitswesen nimmt VAMED mittlerweile eine einzigartige Position ein: Rund 600 Projekte in mehr als 70 Ländern wurden erfolgreich realisiert.

WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG

Im Geschäftsjahr 2012 stieg der Umsatz auf 846 Mio € (2011: 737 Mio €). Das organische Wachstum belief sich auf 5 %. Akquisitionen trugen 10 % zum Umsatzwachstum bei. Im Jahr 2012 hat Fresenius Vamed die Servicegesellschaft H.C. Hospital Consulting S.p.A. in Italien akquiriert sowie die Rehabilitationsklinik Zihlschlacht in der Schweiz von HELIOS übernommen. Die Erstkonsolidierung erfolgte jeweils rückwirkend zum 1. Januar 2012.

Der Umsatz nach Geschäftsfeldern entwickelte sich wie folgt:

in Mio € 2012 2011 Veränderung Anteil am Umsatz
Projekte 506 494 2 % 60 %
Dienstleistungen 340 243 40 % 40 %

in Mio € 2012 2011 Veränderung Anteil am Umsatz
Projekte 506 494 2 % 60 %
Dienstleistungen 340 243 40 % 40 %

Europa trug im Jahr 2012 mit einem Anteil von 74 % am stärksten zum Gesamtumsatz bei. In den Regionen Asien-Pazifik und Afrika erwirtschafteten wir 14 % bzw. 7 %, Lateinamerika trug 5 % zum Gesamtumsatz bei.

Auftragseingang und Auftragsbestand im Projektgeschäft haben sich wie folgt entwickelt:

in Mio € 2012 2011 Veränderung
Auftragseingang 657 604 9 %
Auftragsbestand (31.12.) 987 845 17 %

in Mio € 2012 2011 Veränderung
Auftragseingang 657 604 9 %
Auftragsbestand (31.12.) 987 845 17 %

Der EBIT stieg um 16 % auf 51 Mio € (2011: 44 Mio €). Die EBIT-Marge in Höhe von 6,0 % lag damit auf dem Niveau des Vorjahres. Im Projektgeschäft betrug der EBIT 25 Mio € (2011: 28 Mio €). Im Dienstleistungsgeschäft lag der EBIT mit 26 Mio € deutlich über dem Vorjahresniveau (2011: 16 Mio €). Das Konzernergebnis1 stieg um 3 % auf 35 Mio € (2011: 34 Mio €).

Der Anteil des Anlagevermögens in der Bilanz der Fresenius Vamed lag bei 17 %. Das Geschäftsmodell bei Fresenius Vamed erfordert nur eine geringe Kapitalintensität. Dies spiegelt sich wider in der ausgezeichneten Eigenkapitalrentabilität vor Steuern in Höhe von 20,8 % (2011: 21,0 %).

Projektgeschäft

Das Projektgeschäft umfasst die Beratung, die Projektentwicklung, die Planung, die schlüsselfertige Errichtung sowie das Finanzierungsmanagement eines Projekts. Dabei gehen wir flexibel auf unsere Auftraggeber ein und entwickeln für sie maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand. Darüber hinaus realisieren wir Projekte im Rahmen von Kooperationsmodellen. Öffentliche Auftraggeber zeigen zunehmendes Interesse an Public-Private-Partnership-Modellen (PPP).

Bei diesen Geschäftsmodellen gründen öffentliche und private Partner eine gemeinsame Projektgesellschaft, die Krankenhäuser oder andere Gesundheitseinrichtungen plant, errichtet, finanziert und betreibt.

Im Folgenden informieren wir über wesentliche Projekte in einzelnen Zielmärkten unseres Projektgeschäfts.

Europa

In Deutschland hat Fresenius Vamed die laufenden Projekte erfolgreich weitergeführt. Der Ausbau der Kliniken des Main-Taunus-Kreises in Hofheim mit einem Investitionsvolumen von 42 Mio € verlief plangemäß. Er wird dazu beitragen, die Behandlungsqualität weiter zu verbessern und den Krankenhausbetrieb effizienter zu gestalten. Die schlüsselfertige Errichtung des neuen Untersuchungs- und Behandlungszentrums der Universitätsklinik Köln (U / B West) wurde abgeschlossen. Das Investitionsvolumen betrug 65 Mio €. Im Rahmen dieses sogenannten Lebenszyklus-Projekts wurde uns auch für 25 Jahre die technische Betriebsführung übertragen. Den im Jahr 2009 begonnenen Teilneubau des Klinikums Köln-Merheim haben wir erfolgreich abgeschlossen. Die besondere Herausforderung bestand darin, die Arbeiten bei laufendem Klinikbetrieb auszuführen. Das Investitionsvolumen betrug 58 Mio €.

In Österreich haben wir den Fokus auf weitere PPP-Projekte und ganzheitliche Realisierungsmodelle gerichtet. Im Mai 2012 wurde das integrierte Gesundheitszentrum Oberndorf bei Salzburg offiziell eröffnet. Es geht neue Wege in der ganzheitlichen medizinischen Versorgung. Die Verbindung von Akutkrankenhaus, Rehabilitationszentrum und dem geplanten Ärztezentrum an einem Standort ist ein einzigartiges Referenzprojekt in der öffentlichen Gesundheitsversorgung Österreichs. Zwei weitere Projekte für Rehabilitationszentren haben wir im Westen Österreichs gestartet: Im Mai 2012 erfolgte der Spatenstich für die Errichtung eines neuen Rehabilitationszentrums in Kitzbühel, das auf die Fachrichtung Orthopädie spezialisiert ist. Im Juli 2012 war Baubeginn für das onkologische Rehabilitationszentrum in St. Veit im Pongau, die erste Einrichtung dieser Art in der Region. Am Otto Wagner Krankenhaus in Wien haben wir die schlüsselfertige Errichtung eines stationären Rehabilitationszentrums fortgesetzt, das die bestehende orthopädische Akutversorgung ergänzt. Insgesamt werden im Jahr 2013 drei neue Häuser den Betrieb aufnehmen. Das Auftragsvolumen beträgt 72 Mio €. Die bestehende PPP-Kooperation für Pflegeeinrichtungen im Burgenland wurde mit der Inbetriebnahme des von VAMED errichteten Pflegeheims in Rechnitz erfolgreich weitergeführt.

In Bosnien haben wir den Großauftrag zur Gesamtrealisierung des Allgemeinen Krankenhauses Bijeljina mit 220 Betten erfolgreich weitergeführt. Das Projekt wird im Jahr 2013 abgeschlossen.

In Russland wurde das schlüsselfertige 300-Betten-Krankenhaus von Krasnodar plangemäß dem Kunden übergeben. In Sotschi haben wir das Städtische Krankenhaus Nr. 4 weiter um- und ausgebaut: Mit 350 Betten und 16 Operationsräumen wird es einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung während der Olympischen Winterspiele 2014 leisten. Zudem dient es uns als Referenz für weitere Gesundheitsprojekte in Russland.

In Turkmenistan wurden weitere Lieferaufträge für Medizintechnik abgewickelt.

Afrika

In Angondje, Gabun, hat VAMED den schlüsselfertigen Bau des Schwerpunktkrankenhauses für Krebserkrankungen vorzeitig abgeschlossen. Auch die erste Ausbauphase des Centre Hospitalier de Libreville haben wir erfolgreich beendet.

In Ghana wurde der Folgeauftrag zur Errichtung von fünf weiteren schlüsselfertigen Polikliniken fortgeführt.

In Nigeria wurden insgesamt 14 Universitätskrankenhäuser modernisiert.

Unseren ersten Auftrag in Mali konnten wir in nur zwölf Monaten mit der Errichtung eines Strahlentherapiezentrums abschließen.

Mit ersten Auftragseingängen gelang im Jahr 2012 der erfolgreiche Markteinstieg im Senegal, in Mosambik und Kap Verde.

Asien-PazIfik

In den bedeutenden asiatischen Märkten Malaysia, Vietnam und China ist VAMED bereits seit vielen Jahren erfolgreich tätig. Die hohe Zufriedenheit unserer Kunden verhalf uns im Jahr 2012 in China zu neuen Aufträgen. So konnten wir die Erfolgsserie des Vorjahres fortsetzen und neue Aufträge zur Lieferung von Medizintechnik im Wert von rund 71 Mio € verbuchen.

In Malaysia haben wir den Auftrag zur Planung, Lieferung und Installation der Medizintechnik für das National Cancer Institute weitergeführt. Das Investitionsvolumen beträgt 31 Mio €.

In Vietnam haben wir ein Krankenhaus in Hue plangemäß mit speziellen Einrichtungen zur onkologischen Versorgung im Wert von 17 Mio € ausgestattet.

In Laos wurde die im Jahr 2011 begonnene Modernisierung des Mahosot-Universitätskrankenhauses mit 450 Betten erfolgreich beendet. Unter anderem haben wir den gesamten Operationsbereich umgebaut und erneuert.

Lateinamerika

Neben den bereits realisierten Projekten in Lateinamerika haben wir erstmals auch einen Auftrag in Trinidad und Tobago gewonnen: VAMED erweitert und modernisiert dort das San Fernando General Hospital. In Honduras erhielt VAMED einen Anschlussauftrag zur Planung, Lieferung und Installation von Medizintechnik. Um in Zukunft noch stärker auf dem lateinamerikanischen Markt präsent zu sein, haben wir eine neue Niederlassung in Bogotá, Kolumbien, gegründet.

Dienstleistungsgeschäft

Das Dienstleistungsgeschäft von VAMED ist modular aufgebaut und umfasst alle Bereiche des technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen Facility-Managements für Objekte im Gesundheitswesen: Es reicht von der Instandhaltung der Gebäude sowie aller Geräte und der Betreuung medizintechnischer Anlagen über die technische Betriebsführung bis hin zur Gesamtbetriebsführung von Gesundheitseinrichtungen. Ebenso übernehmen wir das Energiemanagement, die Abfallbewirtschaftung sowie die Gebäude- und Außenanlagenreinigung und den Sicherheitsdienst. Mit diesem integrierten Angebot garantieren wir, dass eine Gesundheitseinrichtung optimal bewirtschaftet oder geführt wird – und zwar über ihren gesamten Lebenszyklus: vom Bau bis zum Ende der primären Nutzung bzw. ihrer Modernisierung oder Erneuerung. Darüber hinaus übernehmen wir Logistikaufgaben im Gesundheitswesen. Indem wir Abläufe verbessern, minimieren wir die Logistikkosten und stellen die erforderliche Versorgungsqualität sicher.

Der folgende Überblick beschreibt relevante Entwicklungen in den Zielmärkten unseres Dienstleistungsgeschäfts.

Europa

In Österreich hat VAMED die seit mehr als 25 Jahren bestehende Partnerschaft mit dem Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus (AKH) im Jahr 2012 erfolgreich fortgesetzt. Bereits seit dem Jahr 1986 sind wir mit der technischen Betriebsführung betraut. Daneben haben wir den weiteren Ausbau des AKH durchgeführt. Das AKH Wien ist mit 30 Kliniken und Instituten und rund 2.100 Betten eines der größten Krankenhäuser Europas. Unser nach dem AKH Wien bislang umfangreichster technischer Dienstleistungsauftrag in Österreich betrifft zwei Krankenhäuser in Niederösterreich mit insgesamt 1.230 Betten. Deren technisches Management haben wir im Jahr 2012 erfolgreich fortgesetzt.

VAMED betreibt acht Rehabilitationseinrichtungen und ist der größte private Rehabilitationsanbieter in Österreich. Drei weitere Rehabilitationszentren in Salzburg, Tirol und Wien befinden sich in der Errichtungsphase. Unter dem Management von VAMED nehmen sie im Jahr 2013 ihren Betrieb auf.

In Deutschland ist das von VAMED geführte Konsortium Charité CFM Facility Management GmbH seit dem Jahr 2006 für sämtliche Dienstleistungen der Berliner Charité verantwortlich, mit Ausnahme der rein medizinischen Leistungen. Rund 2.600 Mitarbeiter arbeiten daran, einen der größten Dienstleistungsaufträge im europäischen Krankenhauswesen erfolgreich auszuführen. Dieser Auftrag für die technische Betriebsführung wurde im Jahr 2012 erneut an das von VAMED geführte Konsortium vergeben. Die Neubeauftragung zeugt vom Vertrauen der Charité in die Qualität unserer Leistungserbringung.

Auch den Dienstleistungsvertrag mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf haben wir zur Zufriedenheit des Kunden erfüllt.

Im Jahr 2010 vereinbarten wir eine auf fünf Jahre ausgelegte Partnerschaft mit dem Universitätsklinikum Schleswig- Holstein, die im Jahr 2012 erfolgreich fortgesetzt wurde. Sie zielt darauf ab, im IT-Bereich die Qualität der Dienstleistungen und der Ausstattung zu verbessern und die Infrastruktur effizienter zu gestalten.

Asien-Pazifik

Auch in Thailand entwickelt sich das Geschäft von VAMED dank der konsequenten Marktbearbeitung positiv. Nach ersten Verträgen im Jahr 2009 konnten wir im Jahr 2012 weitere Dienstleistungsaufträge akquirieren: Fresenius Vamed wird z. B. in einer Universitätsklinik in Bangkok ein Krankenhausinformationssystem implementieren.

Afrika

In Gabun leitet VAMED den kompletten Betrieb von insgesamt sieben Regionalkrankenhäusern sowie den technischen Betrieb des Krankenhauses Omar Bongo Ondimba in Libreville. Die Managementverträge für die sechs Regionalkrankenhäuser, die dem Gesundheitsministerium unterstehen, wurden im Jahr 2012 verlängert.

Nachdem wir Bau und Ausbau der Krankenhäuser in Angondje und Libreville in Gabun abgeschlossen hatten, wurden wir auch dort mit der technischen Betriebsführung beauftragt.

VAMED VITALITY WORLD

Thermen und Wellnessresorts gewinnen dank eines wachsenden Gesundheitsbewusstseins zunehmend an Bedeutung. Durch jahrzehntelange Erfahrung im Gesundheitsbereich ist es uns mit den Thermen und Gesundheitsresorts der VAMED Vitality World gelungen, eine Brücke zwischen Vorsorgemedizin und Gesundheitstourismus zu schlagen. Jährlich kommen 2,4 Millionen Besucher in die acht Thermen- und Gesundheitsresorts, die VAMED in sechs österreichischen Bundesländern betreibt. Mit einem Marktanteil von fast 30 % sind wir Marktführer in Österreich.

Im Jahr 2012 wurden die Resorts der VAMED Vitality World erneut bei den international begehrten World Travel Awards ausgezeichnet. Die Jury kürte das Tauern SPA Zell am See-Kaprun zu „Europe’s Leading Lifestyle Resort 2012“. Die St. Martins Therme & Lodge gewann in der Kategorie „Austria’s Leading Resort“ und die Aqua Dome-Tirol Therme Längenfeld in der Kategorie „Austria’s Leading SPA Resort“. Darüber hinaus wurde die VAMED Vitality World zum zweiten Mal in Folge als „World’s Leading Medical Wellness and SPA Operator“ prämiert.

Ausblick

In Europa wird sich VAMED im Jahr 2013 weiter auf ganzheitliche Realisierungs- und PPP-Projekte konzentrieren. Gesundheitseinrichtungen wie Thermen und Wellnessresorts werden mit steigendem Gesundheitsbewusstsein und zur Prävention verstärkt in Anspruch genommen. Der überregionale Gesundheitstourismus wird daher an Bedeutung zunehmen. Daher sehen wir in diesem Bereich nach wie vor ein großes Entwicklungspotenzial. Außerhalb Europas wird der Schwerpunkt auf maßgeschneiderten Lösungen für Krankenhäuser entlang der VAMED-Wertschöpfungskette liegen.

Weitere Informationen zur VAMED bietet Ihnen die Website www.vamed.com.

Einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung im Jahr 2013 finden Sie im Lagebericht.

Zurück zu:
Fresenius Helios
Lesen Sie weiter:
Bericht des Aufsichtsrats

QUICKFINDER

Verlauf

weiterführende Links

Tools