Suchergebnisse zu 
Logo

Compliance

Unser Leitbild „Forward Thinking Healthcare“ ist Maxime der Unternehmensführung von Fresenius, prägt unsere Unternehmenskultur und ist integraler Bestandteil unseres täglichen Handelns. Es ist die Grundlage unserer Unternehmenswerte, die der Fresenius-Verhaltenskodex abbildet. Der Vorstand bekennt sich im Fresenius-Verhaltenskodex uneingeschränkt zu verbindlichen Grundsätzen und Regeln für das Verhalten im Unternehmen sowie im Geschäftsverkehr. Dazu gehören Professionalität, Ehrlichkeit und Rechtschaffenheit gegenüber Patienten, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren Aktionären. Darüber hinaus bekennt sich Fresenius im Verhaltenskodex zu fairem Wettbewerb sowie zum integren Umgang mit Geschäftspartnern und Amtsträgern. Fresenius erwartet von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Grundsätze, Gesetze und Regelungen einzuhalten. Verstöße werden nicht geduldet und von Fresenius verfolgt.

Unternehmensrichtlinien und Dienstanweisungen konkretisieren die im Fresenius-Verhaltenskodex enthaltenen Regelungen. Sie sollen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern helfen, in der täglichen Arbeit die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ergänzt wird er durch die Verhaltenskodizes und Compliance-Programme der Unternehmensbereiche. Diese bilden die Anforderungen aus den spezifischen Tätigkeitsbereichen ab. Sie bleiben grundsätzlich unberührt, solange sie dem Sinn und Zweck des Fresenius-Verhaltenskodex nicht widersprechen. Der Fresenius-Verhaltenskodex gilt somit für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fresenius-Konzerns.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind angehalten, ihre Vorgesetzten oder einen Compliance-Beauftragten zu informieren, wenn Fehlverhalten beobachtet wird oder sie in anderer Form hiervon Kenntnis erlangen. Der Verhaltenskodex regelt explizit, dass sich keine Benachteiligung für den Mitarbeiter ergeben darf, der einen möglichen Verstoß meldet. Verstöße gegen den Verhaltenskodex können deshalb auch anonym an eine hierfür eingerichtete E-Mail-Adresse gemeldet werden

Regelmäßige Schulungen, z. B. zum Verhaltenskodex allgemein oder zu spezifischen Themen wie dem Kartellrecht, unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, den Fresenius-Verhaltenskodex, die Unternehmensrichtlinien und Dienstanweisungen einzuhalten. Die Schulungen genießen bei Fresenius hohe Priorität und sind für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einschließlich der Führungskräfte verpflichtend. Die Teilnehmer werden für mögliche Compliance-Verstöße sensibilisiert: Sie lernen, Risiken und Interessenkonflikte frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Seit dem Jahr 2012 führen wir neben Präsenzveranstaltungen auch interaktive Schulungen durch. Zusätzlich informiert ein quartalischer Newsletter über Neuerungen auf dem Gebiet der Compliance.

Die Interne Revision überprüft Unternehmensbereiche und Konzerngesellschaften weltweit auch im Hinblick auf Compliance-relevante Fragen. Mögliche Risikofelder werden im Vorfeld besprochen und in der Prüfung berücksichtigt. Sollten Prüfungsergebnisse Verbesserungspotenziale aufzeigen, werden diese gemeinsam mit der Corporate-Compliance-Abteilung der Fresenius SE & Co. KGaA umgesetzt.

Compliance zu überwachen ist bei Fresenius grundsätzlich eine Aufgabe des Managements auf allen Entscheidungsebenen. Die Corporate-Compliance-Abteilung ist dem Chief Compliance Officer − Vorstandsressort Recht, Compliance und Personal − unterstellt. Sie unterstützt ihn in der Entwicklung und Umsetzung von Richtlinien und Vorgehensweisen, die sicherstellen sollen, dass gesetzliche Regelungen sowie die Anforderungen des Fresenius-Compliance-Programms eingehalten werden.

Jeder Unternehmensbereich hat Compliance-Aktivitäten und Richtlinien implementiert sowie einen Chief Compliance Officer ernannt. Dieser ist verantwortlich für die Einführung, Weiterentwicklung und Überwachung der Compliance. Je nach Organisations- und Geschäftsstrukturen unterstützen ihn weitere Compliance-Beauftragte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Corporate-Compliance-Abteilung stehen den Compliance-Beauftragten der Unternehmensbereiche bzw. Regionen und Länder gleichfalls unterstützend und beratend zur Seite.

Das Compliance Steering Committee ist das zentrale Beratungsgremium für Compliance-Themen. Es besteht aus dem Chief Compliance Officer, dem Chief Financial Officer und den Leitern der Bereiche Recht und Interne Revision sowie der Abteilung Corporate Compliance. Es befasst sich mit dem Status wesentlicher Projekte und bespricht das Vorgehen in Bezug auf erkannte Risiken sowie Maßnahmen, mit denen Compliance-Verstöße identifiziert werden. Vorgehensweisen, wie mit einem Verstoß umgegangen wird, werden gleichfalls festgelegt.

Die Aufsichtsgremien der Fresenius SE & Co. KGaA wie auch der persönlich haftenden Gesellschafterin, der Fresenius Management SE, werden regelmäßig, mindestens jedoch einmal jährlich, über die Compliance im Konzern unterrichtet.

QUICKFINDER

Verlauf

weiterführende Links

Tools