Suchergebnisse zu 
Logo

Anpassungen des Systems zur Vergütung der Vorstandsmitglieder

Aus dem Aktienoptionsplan 2008 der Fresenius SE & Co. KGaA können mit dem Ablauf des Geschäftsjahrs 2012 keine Aktienoptionen mehr an Mitglieder des Vorstands und Mitarbeiter begeben werden. Die Zuteilungen aus dem bisherigen Aktienoptionsplan bilden jedoch einen wesentlichen Bestandteil der Vergütungskomponente mit langfristiger Anreizwirkung. Es ist geplant, im Geschäftsjahr 2013 ein neues Programm mit langfristig orientierten Vergütungskomponenten für die nächsten fünf Jahre einzurichten.

Das neue Vergütungskonzept mit langfristiger Anreizwirkung basiert auf einem Kombinationsplan, der zum einen ein Aktienoptionsprogramm enthält, das mit einem bedingten Kapital hinterlegt ist. Die weitere Komponente des neuen Vergütungskonzepts ist eine ebenfalls langfristig ausgerichtete und aktienbasierte Vergütungskomponente mit Barausgleich (Phantom Stocks).

Der mit einem bedingten Kapital hinterlegte Aktienoptionsplan orientiert sich in der Ausgestaltung im Wesentlichen an den Kriterien des bisherigen Aktienoptionsplans 2008. Der Plan entspricht aber auch den durch das Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung (VorstAG) geänderten Anforderungen, insbesondere im Hinblick auf die auf vier Jahre verlängerten Wartezeiten, und setzt weiterhin das Erreichen anspruchsvoller Erfolgsziele voraus. Der neue Aktienoptionsplan bedarf zu seiner Einführung der Zustimmung der Aktionäre in der ordentlichen Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA.

Der weitere Bestandteil des neuen langfristigen Vergütungssystems ist eine zusätzliche, selbstständige, langfristig ausgerichtete und aktienbasierte Vergütungskomponente mit Barausgleich (Phantom Stocks). Die Gewährung dieser Vergütungskomponente soll ebenfalls einer vierjährigen Wartezeit unterliegen und das Erreichen anspruchsvoller Erfolgsziele voraussetzen. Die Höhe der Barauszahlung nach Maßgabe dieser aktienbasierten Vergütungskomponente wird sich nach dem volumengewichteten durchschnittlichen Börsenkurs der Aktie der Fresenius SE & Co. KGaA in den drei Monaten vor dem Ausübungstag richten. Die derzeitige aktienbasierte Vergütungskomponente mit Barausgleich (Performance Shares) wird in der neuen aktienbasierten Vergütungskomponente mit Barausgleich (Phantom Stocks) aufgehen.

Der neue Kombinationsplan soll sowohl für Vorstandsmitglieder als auch für sonstige Führungskräfte zur Verfügung stehen. In Übereinstimmung mit der aktienrechtlichen Kompetenzordnung soll die Gewährung an Vorstandsmitglieder durch den Aufsichtsrat der Fresenius Management SE und an sonstige Führungskräfte durch den Vorstand erfolgen.

Zurück zu:
Sonstiges
Lesen Sie weiter:
Vergütung des Aufsichtsrats

QUICKFINDER

Verlauf

Tools