Suchergebnisse zu 
Logo

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Gut ausgebildete und erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind entscheidend für den Erfolg von Fresenius. Mit ihren Leistungen, ihren Fähigkeiten und ihrem engagierten Einsatz tragen sie wesentlich dazu bei, dass alle unsere Unternehmensbereiche führende Positionen in ihren Märkten einnehmen. Deshalb bieten wir ihnen eine Vielzahl attraktiver Entwicklungsmöglichkeiten an. Wir fördern die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie die Vielfalt in den Unternehmensbereichen und Regionen.

Ende des Jahres 2012 waren im Fresenius-Konzern 169.324 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Dies waren 19.973 Personen bzw. 13 % mehr als im Vorjahr (31. Dezember 2011: 149.351). Das organische Mitarbeiterwachstum betrug 4 %, Akquisitionen trugen 9 % zu diesem Anstieg bei.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist in allen Unternehmensbereichen gestiegen, wie die unten stehende Tabelle zeigt. In Deutschland arbeiteten zum Jahresende 51.791 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Fresenius. Das sind 14 % mehr als im Vorjahr (2011: 45.262) und 30 % aller Beschäftigen. Bei unseren ausländischen Gesellschaften sind 117.533 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (70 %) tätig. Die Verteilung auf die einzelnen Regionen entspricht weitestgehend deren Umsatzanteilen, wie das Diagramm im Konzern-Lagebericht zeigt. In Europa hat die Zahl der Beschäftigten im Jahr 2012 um 10 % zugenommen, in Nordamerika um 22 %. In Europa haben sich vor allem die Akquisitionen bei Fresenius Helios ausgewirkt. In Nordamerika geht der Anstieg im Wesentlichen zurück auf den Erwerb von Liberty Dialysis Holdings, Inc. durch Fresenius Medical Care und von Fenwal Holdings, Inc. durch Fresenius Kabi. Auch in der Region Asien-Pazifik ist die Zahl der Beschäftigten deutlich um 9 % gestiegen, im Wesentlichen durch die Erweiterung von Produktionsstandorten der Fresenius Kabi.

Anzahl Mitarbeiter 31.12.2012 31.12.2011 Veränderung Anteil am Konzern
Fresenius Medical Care 90.866 83.476 9 % 54 %
Fresenius Kabi 30.214 24.106 25 % 18 %
Fresenius Helios 42.881 37.198 15 % 25 %
Fresenius Vamed 4.432 3.724 19 % 2 %
Konzern / Sonstiges 931 847 10 % 1 %
Gesamt 169.324 149.351 13 % 100 %

Anzahl Mitarbeiter 31.12.2012 31.12.2011 Veränderung Anteil am Konzern
Fresenius Medical Care 90.866 83.476 9 % 54 %
Fresenius Kabi 30.214 24.106 25 % 18 %
Fresenius Helios 42.881 37.198 15 % 25 %
Fresenius Vamed 4.432 3.724 19 % 2 %
Konzern / Sonstiges 931 847 10 % 1 %
Gesamt 169.324 149.351 13 % 100 %

Der Personalaufwand im Fresenius-Konzern belief sich im Jahr 2012 auf 6.732 Mio € (2011: 5.555 Mio €) oder 34,9 % des Umsatzes (2011: 34,0 %). Die Zunahme von 21 % geht vornehmlich auf die gestiegene Gesamtzahl der Beschäftigten infolge von Akquisitionen und auf höhere Tarifabschlüsse zurück. Der Personalaufwand pro Mitarbeiter betrug 41,1 Tsd € (2011: 38,8 Tsd €). Währungsbereinigt lag er mit 39,8 Tsd € nur leicht über dem Vorjahresniveau. In Deutschland hat Fresenius Tarifverträge mit der IG Chemie, dem Marburger Bund sowie der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di geschlossen. An den tariflichen und betrieblichen Vereinbarungen hat sich im Berichtszeitraum strukturell nichts Wesentliches geändert.

Fresenius achtet und fördert Vielfalt. Wir sind überzeugt: Erst das Zusammenspiel unterschiedlichster Sichtweisen, Meinungen, kultureller Prägungen, Erfahrungen und Werte ermöglicht es uns, die Potenziale auszuschöpfen, die uns erfolgreich machen. Dabei spielt die Internationalität eine wichtige Rolle, vor allem bei unseren Führungskräften.

Unser Ziel ist es, alle Stellen mit den jeweils am besten geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu besetzen. Künftig wollen wir insbesondere die Potenziale der weiblichen Mitarbeiter noch stärker nutzen. Fresenius setzt dabei auf eine langfristige und nachhaltige Förderung von Frauen. So arbeiten wir kontinuierlich daran, den Anteil der Frauen in Führungspositionen weiter zu steigern, obwohl dieser bei Fresenius bereits deutlich höher ist als bei vergleichbaren Unternehmen. Wir tun dies mithilfe unternehmensspezifischer Maßnahmen, wie flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitprogrammen oder Heimarbeitsplätzen, aber auch mit dem neuen Programm „Unternehmerin im Unternehmen – die eigene Karriereentwicklung aktiv gestalten“. Mit seinen verschiedenen Modulen richtet es sich an erfahrene Führungskräfte ebenso wie an Nachwuchskräfte. Es hilft Frauen bei Fresenius, sich enger miteinander zu vernetzen, gemeinsam Stärken zu reflektieren und Erfolgsstrategien im Spannungsfeld zwischen Beruf und Familie zu entwickeln.

Zum 31. Dezember 2012 war die obere Führungsebene im Fresenius-Konzern zu 27 % von Frauen besetzt, gemessen an den weltweiten Teilnehmern an den Aktienoptionsprogrammen. Der Anteil weiblicher Mitarbeiter liegt im Fresenius- Konzern bei 68 %. Dennoch verzichten wir auch in Zukunft bewusst auf eine starre Frauenquote für Führungspositionen, um die Auswahl geeigneter Kandidaten nicht pauschal einzuschränken. Für die Besetzung einer Stelle bei Fresenius ist weiterhin allein die Qualifikation entscheidend, nicht das Geschlecht oder sonstige Merkmale einer Person. Damit haben Frauen und Männer auch in Zukunft bei vergleichbarer Eignung die gleichen Karrierechancen bei Fresenius.

Lesen Sie weiter:
Personalmanagement

QUICKFINDER

Verlauf

Tools